Zum Inhalt springen

WANDERTAG HAMBURG #1

Wandertag Hamburg #1. Allet wie scheiße…Ick muss raus aus Berlin. Raus aus der Stadt. Raus aus der Wohnung. Weg…Andere Menschen sehen. Preis für Hostel und Hin- und Zurück sind in Ordnung.

Grad jebucht und 3 Tage später, nach der Arbeit, jehts los. Einfach wech und tschüß. Hin mitm Flixbus. Kennt man ja schon aber alle ohne Maske. Dit Thema kommt nochmal.

Gloobe so 3-3,5 Stunden unterwegs gewesen. Alles voll mit Junkies am ZOB und jeder fragt einen nach Kippen oder ner Spende. „Willkommen zu Hause“ :D.

Son Typ jefragt, wo ick hinmuss und er sofort gefragt: „Kommst du aus Berlin?“

Jo. Er sachte mir den Weg und am Hauptbahnhof sind die Augen nochmal richtee aufgegengen. Ick war vor Jahren schon ab und an mal hier. Dit erste MOSES. Die ersten Sachen von OZ live. Die janzen geilen Teile und wennde Glück hast, fährt im 10-er Takt ne Kiste an den verschiedenen Gleisen ein.

Dat Teil von RACHE war schon wirklee nice…kommt noch.

War nurn Hostel. Direkt Reeperbahn. War am günstigsten. Direkt neben dem Titty Twister und Zur Ritze. War ne echt ruhige Nacht aber so war ich wenigstens früh wach und bin glei nachm Frühstück um 09:00 Uhr morgens los. Und direkt vor der Tür TEA73 und HIPPIE in der vollgepistetten Ecke überhaupt. Morgens nachm Aufstehen eine Rauchen, vor oder nachm Frühstück , war völlig egal. Pisse, Pisse, Scheiße und 100 Milliarden Glasscherben + Kotze und alles hat gestunken…

Wandertag Hamburg #1. Ein Hoch auf die Stadtreinigung in Hamburg (deren Seite jetzt seit 10 Minuten nicht erreichbar ist). Fehlender Link. Wat dat fürne krasse Gang ist die, die am Wochenende die Bürgersteige uffer Reeperbahn schrubbt. Der Fahrrad-fahrende-Postbote kannte och jeden Obdachlosen und fragte, ob allet schick is. Die Stadtreiniger waren gloobe zu 6 und haben sich richtee jefreut, den Job morgens machen zu dürfen.

Fuck. Die konnten überall parken und hatten Besen. Die „Arbeitenden Frauen“ grüßten alle Jungs herzlich um halb 8. Alles war voll mit Scherben, „Arbeitende Frauen“, Obdachlosen und Touris wie mir, die dann inner früh durche Herbertstraße durchlaufen. Ick wollt eigentlee nich, aber davor standen bestimmt 12 Frauen und haben sich nicht reingetraut…

Jut. Also. Mit Kamera darfste da och nich rin aber war ja nur die Frühschicht vor Ort. „Kurz ma Durchlaufen“ kann ja nicht schaden…Hustlehorst.

Ein Kommentar

  1. Agens Agens

    Alter…bestimmt bin ICH der Spacko…aber, kommen zum Geschriebs auch noch Pieces, oder war’s das?
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert